Meine Bilder tauchen auf anderen Seiten auf!

Was tun bei Rechteverletzung?

Wer Fotos online stellt, egal ob auf der eigenen Seite, Facebook oder sonstwo, setzt sich immer der Gefahr aus, dass diese Bilder von jemand anderem verwendet werden. Früher oder später tauchen die Bilder also möglicherweise auf anderen Seiten, in anderem oder selbem Kontext, wieder auf und nicht immer wird dabei um Erlaubnis gefragt.

Es können mehrere Fälle eintreten:

Der angenehmste Fall:

  • Das Bild wurde auf einer fremden Seite hochgeladen.
  • Eine Quellennachweise mit Link befindet sich beim Bild.
  • Die Nachricht bezüglich Copyright Hinweisen sind vorhanden.

Ist dies der Fall, wird man irgendwann, sofern die Seite Besucher aufweist, einen Link von dieser Seite feststellen und eventuell Besucher erhalten. Möglicherweise erhält man sogar direkt beim Erstellen des Beitrags auf der fremden Seite eine „Trackback-“ oder „Pingback-“ Benachrichtigung. Ob man den Betreiber kontaktiert oder nicht bleibt einem hier selbst überlassen, möglicherweise ist der Nutzen größer als der Schaden.

Der häufigste Fall:

  • Das Bild wird 1:1 auf einer fremden Seite hochgeladen.
  • Es gibt zwar noch ein Logo aber keinen Quellennachweis

Hier bringt das Bild auf der fremden Seite als weder einen Link noch irgendeinen Nutzen für die eigene Seite und das Foto wird klar wiederrechtlich verwendet. Am besten sucht man mit dem Betreiber der Seite eine Lösung zu vereinbaren. Entweder ist ein klarer Link zu setzen oder das Bild zu entfernen. Dies wird nicht immer möglich sein.

Der vorsätzliche Fall:

Das Bild ist auf einer fremden Seite hochgeladen

Logo und Copyright wurden entfernt bzw. fehlen

Betreiber kontaktieren und die Löschung fordern. Auch dies wird nicht immer möglich sein.

Der schlechteste Fall:

  • Das Bild ist auf einer fremden Seite hochgeladen
  • Das Foto wurde verändert und für die fremden Zwecke bearbeitet
  • Logo und Copyright der fremnden Seite scheinen auf

Betreiber kontaktieren und die Löschung forden. Wieder werden die Betreiber nicht immer Einsicht zeigen.

Der Betreiber ist nicht einsichtig:

Es gibt einige gute Beispiele zur weiteren Vorgehensweise. Sitzt der Betreiber im deutschsprachigen Raum gibts es mehr Möglichkeiten als zb. in Amerika.

Verletzung entdeckt – was tun?

Mein Foto taucht in einem Magazin auf – wie reagieren?

Wie finde ich meine Fotos im Internet?

Zeigt mein Bild ein eindeutiges Motiv so kann ich dieses für eine Suchabfrage verwenden. zB. „Sonnenuntergang Graz“. Abfragen bei Google und Bing bringen schon etliche Ergebnisse und eventuell ist hier bereits das eigene Bild dabei.

Oftmals werden auch die Bildnamen nicht abgeändert. Sollte ich also vergessen haben meinem Bild einen sprechenden Namen zu verpassen so heißt das Bild auf der fremden Seite möglicherweise noch immer „DSC4015.jpg“. Auch diese Abfrage kann ich mit Google und Bing durchführen.

Weiterführend ist es auch möglich das Originalbild mit Bildern aus dem Netz abzugleichen. TinEye ist dafür die passende Plattform auf der man direkt, und gratis, sein Quellbild hochlädt und mit anderen Bildern abgleichen lässt. Zum Zeitpunkt meiner letzten Abfrage wurde mit 4,3 Milliarden Bildern verglichen. Das klingt erstmal viel, wenn man aber bedenkt, dass ich alleine bereits über 40.000 selbst geschossene Fotos auf meinen Festplatten habe ist die Zahl wohl nicht mehr so beeindruckend. Bei TinEye ist es außerdem möglich anstatt das Bild hochzuladen die URL anzugeben. Eine sehr komfortable Suchmaschine.

TinEye Ergebnis

TinEye Ergebnis

Wie mache ich das?

Meine eigenen Bilder hier im Blog verziere ich alle mit einem, nicht sehr hübschen, Schriftzug. Dabei ist es mir egal, ob ich diese Bilder für so wertvoll oder künstlerisch gelungen halte. Wer die Bilder so verwenden will verlinkt dadurch auf meine Seite und wer die Bilder anderweitig haben möchte muss mich kontaktieren. Die Entfernung des Schriftzugs ist für denjenigen der die Bilder ohne zu fragen verwenden will mit Aufwand verbunden und steht vermutlich nicht in Relation zum Nutzen.

Diese Methoden sind sehr „basic“ aber für eine einfache Suche gut geeignet.

In Österreich gibt es einen Rechtsschutzverband der Fotografen. Die 100 EUR Mitgliedsgebühr sind, wenn man viele und vor allem qualitativ hochwertige Bilder im Netz hat sicherlich gut investiert. LINK zum RSV

Für nicht-gewerbliche Fotografen gibts es ebenfalls Möglichkeiten. LINK Fotorechtsschutz

Kennt ihr bessere Möglichkeiten zur Suche der eigenen Bilder im Netz so würde ich mich über Hinweise per Kommentar freuen.

Sources:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Stefan

Ich bin Techniker, Nerd, Geek, Datenschützer, Motorradfahrer, Analytiker und Student. Meine Themengebiete sind weit gestreut wodurch sich mir die Möglichkeit bietet Probleme aus mehreren Blickwinkeln zu betrachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)