Lesechallenge – Bilanz September 2018

Erwartete Lesedauer:4 Minuten

Lesen bildet

Es ist unbestritten – Lesen bildet ungemein. Lesen bildet den Wortschatz aus, fördert die Phantasie und bringt euch noch dazu in Kontakt mit den Gedanken der diversen Autoren. Natürlich kostet Lesen Zeit und Energie. Ihr könntet zur selben Zeit ja auch eine beliebige Sendung im Fernsehen konsumieren. Von dem “Erlebnis” Fernsehen mit “Promi Backen”, “Hot oder Schrott”, “Richter XY” und wie sie alle heißen werdet ihr aber bestimmt nichts lernen. Wenn ihr “nicht lesen könnt” weil der Tag so anstrengend war und ihr den falschen Job habt und auch den falschen Partner ist der TV Konsum natürlich einfacher. Keine dieser Sendungen wird euch aber weiterbringen an den vorherigen Kritikpunkten etwas zu ändern. Ihr werdet kein Wissen aufbauen, ihr werdet eure Gedanken nicht ändern und ihr werdet keine Energie dabei gewinnen. Aus der Anziehungskraft negativer Energien kann man sich nur durch eine initiale Kraftanstrengung befreien. Täglich fünf Seiten lesen ist besser als nicht zu lesen.

Wie ist das zweite Monat verlaufen?

Meine Septemberbilanz listet 13 Titel auf – ich habe somit die fehlenden Bücher aus dem August ausgeglichen.

Hier geht es zum Artikel aus dem August 2018.

Titel / fertiggelesen am / Seiten / Meine Bewertung 10=bestes / Mein Fazit

  • Günter der innere Schweinehund* / 2.9.18 / 224 Seiten / 8 / Die Günter Serie von Stefan Frädrich liest sich sehr einfach und ist dennoch hilfreich. Kann man machen.
  • Die Gesetze der Gewinner* / 9.9.18 / 256 Seiten / 8 / Der Klassiker der “Erfolgsliteratur” von Bodo Schäfer. Früher oder später liest das Buch wohl jeder.
  • Alles was ein Mann wissen muss* / 3.9.18 / 320 Seiten / 7 / Eine Auflistung von Fakten und auch unnützem Wissen. Nicht wirklich ein Buch, eher ein Nachschlagewerk.
  • QSR – Quantum Speed Reading* / 4.9.18 / 144 Seiten / 1 / So ein Mist – bitte verschwendet weder Zeit noch Geld dafür.
  • Siddhartha* / 6.9.18 / 121 Seiten / 6 / Ein harter Brocken für mich. Sehr lyrisch geschrieben und mit, für mich, fragwürdiger Gesamtaussage.
  • Jochen Schweizer – der perfekte Augenblick* /10.9.18 / 176 Seiten / 8 / Ein interessanter Einblick in Jochen Schweizers Leben. Nicht nur Biographie sondern auch allgemein gültige Hilfestellungen.
  • Das macht man doch nicht* / 11.9.18/ 192 Seiten / 2 / Henriette Frädrich mag ich als Public Speaker sehr, das Buch hingegen ist einfach nicht der Rede wert.
  • Trotzdem Ja zum Leben sagen* / 13.9.18 / 201 Seiten / 9 / Viktor Frankl muss man gelesen haben. Ich habe über die Jahre unzählige Bücher zum Holocaust gelesen, dieses ist eines der “Bewegendsten”.
  • Change your Life* / 18.9.18 / 238 Seiten / 10 / Großartiges Buch! Absolute Leseempfehlung. Endlich mal jemand der zugibt, dass man nicht alles schaffen kann nur weil man daran glaubt. Lifecoaching mit Realismus!
  • Barack Obama * / 21.9.18 / 160 / 6 / Ich hatte leider nicht darauf geachtet, dass das Buch von 2008 ist. Somit viel Wahlkampf und Jugend, weniger Präsidentschaft und Entscheidungen.
  • Albert Camus – Der Fremde* / 22.9.18 / 160 Seiten / 5 / Der Protagonist kann einem Leid tun. Der Leser aber irgendwie auch. Ich fand das Buch auf einer “Must-read” Liste, nachvollziehen kann ich das aber nicht.
  • Mythos Macht * / 28.9.18 / 142 Seiten / 10 / Die zweite absolute Leseempfehlung in wenigen Tagen. Das aber vermutlich auch nur dann wenn man Führungskraft ist oder wird.
  • Victor Klemperer Tagebücher Band 1 1933 – 1934* /30.9.18 / 180 Seiten / 7 / Ein Klassiker der Holocaust Literatur. Da es sich um ein Tagebuch handelt liest es sich nicht wirklich flüssig. Bei mir war es eher ein gezieltes Überfliegen der Inhalte. Einige Dinge waren mir tatsächlich so noch nicht bewusst (also zugeordnet zu 1933).

Der September brachte 13 Bücher mit 2514 Seiten.

Die bisherige Bilanz lautet somit:
Von KW 31 (Anfang August) bis KW 40 (Ende September) habe ich 18 Bücher gelesen. Ich bin absolut im Zeitplan was mich sehr freut.

 

Was ist in Bezug auf Bücher noch im September passiert?

Lesechallenge September 2018

Lesechallenge September 2018

Eine Menge Bücher zu lesen und das am besten jeden Tag kostet Zeit. Da ich im September auch einige Tage in meinem Lego Lager verbracht habe ging etwas Zeit fürs Lesen verloren. Ich konnte beim Lego aber nicht Nein sagen, meine Beschriftungsetiketten wurden geliefert und deshalb musste ich natürlich einige Steinchen sortieren und Boxen beschriften. Legohandel ist nicht einfach aber möglich – informiert euch in meinem eigenen Artikel.

Schon wieder Rebuy!

Ich habe (schon wieder) bei Rebuy Bücher bestellt. Damit habe ich nun etwa 50 Bücher in der Warteliste. Damit sollte genug “Futter” für mehrere Monate da sein. Darüber hinaus gibt es zur Persönlichkeitsentwicklung, den Biografien und den hilfreichen Büchern natürlich noch jede Menge Allgemeinliteratur. Da wären die Teile 2 und 3 der Jahrhundertsaga von Ken Follett. Es stehen zehn Teile des Lieds von Eis und Feuer im Regal. Es gibt alle Teile von Harry Potter die man lesen könnte und noch viel viel mehr. Wenn ich demnach keine neuen Bücher anschaffe und jede Woche zwei Bücher lese (bei den 1000 Seiten Schmökern wohl eher eines in 2-3 Wochen….) gibt es auch jetzt schon Material für die nächsten Jahre.

Bücher aus der Sammlung von Dirk Kreuter gewinnen

Mitgespielt habe ich auch beim Gewinnspiel von Dirk Kreuter. Bücher machen dich nicht erfolgreich war der Titel seines Videos. Er hat damit natürlich Recht sofern die Definition von Erfolg die Gleiche ist. Lesen bildet – immer! Wenn ihr Erfolg also in eurem Wissen und eurer Bildung seht ist die Aussage falsch. Was Dirk Kreuter aber eigentlich meint ist zusätzlich zum Lesen muss auch ein Umdenken und vor allem eine Handlung passieren. Wenn ich die hundert besten Tipps der Welt zitieren kann, wie ich reich und unabhängig werde, jedoch nichts davon ausprobiere oder in mein Leben integriere wird sich nichts verändern.

Das Gewinnspiel war gut aufgebaut. Es gab einige Kisten mit Büchern aus dem übervollen Regal von Dirk Kreuter zu gewinnen und er konnte damit Mailadressen und Telefonnummern einsammeln. Ich habe mich ebenfalls angemeldet und erhielt dann per Whatsapp einen Einladungslink. Die Gruppe wuchs sehr rasch an und die Personen in der Gruppe hatten leider nichts Besseres zu tun als den Kanal die ganze Zeit vollzutexten. “Wer kommt aus München?”, “Grüße aus Kiel”, “Bei uns regnets”. Es war eine Katastrophe. Man kann den Kanal zwar stummschalten aber dennoch poppen ständig Benachrichtigungen auf. Dementsprechend war ich nach gut zwei Stunden wieder weg und habe keine Bücherkiste gewonnen.

Wie geht es weiter?

Heute habe ich mir wieder leichtere Kost geschnappt. Ich nehme mir das nächste Pamphlet (seine eigenen Worte) von Dieter Nuhr vor – Wer´s glaubt wird seelig. Von der Aufmachung her und auch den ersten Seiten könnte der Eindruck entstehen, dass das Buch gemeinsam mit “Gibt es intelligentes Leben?” entstanden ist. Fotos ähnlich, Reiseroute ähnlich, Format gleich. Hier wurde der Inhalt gestreckt. Vielleicht wird es ja aber dennoch lustig – ich wiederhole Lesen bildet immer – ich bin erst ca. auf Seite 40.

 

Wie sehen eure Lesegewohnheiten aus?

Sources:

Bitte teilt diesen Beitrag auch mit euren Freunden:

Stefan

Ich bin Geek, Digitalnomade, Blogger, IT-Techniker, IT-Projektleiter, Denker, Weltverbesserer, Kritiker, Analytiker, Datenschützer, Lego verliebt, Vater, neugierig. Think first!

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.