Lesechallenge – Bilanz August 2018

Erwartete Lesedauer:3 Minuten

Lesen ist Abenteuer im Kopf

Dieser Spruch begleitet mich schon seit ich fünf oder sechs Jahre alt bin da er der Leitspruch einer Werbekampagne in meiner Kindheit war. Ich war bereits damals Stammgast in der Pfarrbücherei der Ortschaft in der ich aufwuchs und arbeitete später dann auch einige Jahre freiwillig mit. Viele hundert Bücher später änderten sich natürlich die Lebensgewohnheiten und auch das Umfeld. Erst kam das Internet, dann das Smartphone, nebenbei noch viele andere Ablenkungen. Der Drang zum Buch muss sich jetzt wieder ändern und stärker werden. Diese Challenge wird mich dabei unterstützen und ich möchte jede Woche zwei Bücher lesen.

Warum Lesechallenge?

Ich habe mir für mich selbst vorgenommen wieder viel mehr zu lesen. Es gab eine Zeit in meinem Leben in der ich täglich gelesen habe. Heute verschwimmt das ganze natürlich mit Zeitungsartikeln und Co. aus dem Smartphone. Eine klare Linie was nun als Lesen gilt und was nicht lässt sich deshalb nicht so schnell ziehen. Für meine Lesechallenge ziehe ich diese Linie dennoch.

Als Lesen zählt für mich alles was ein gedrucktes Buch oder E-Book ist. Vom dicken Roman über das interessant klingende Sachbuch bis hin zum komplexen Fachbuch. Die Anregung dazu kommt aus den vielen Podcasts, Videos und Referenzbüchern die ich in letzter Zeit gehört habe (Christian Bischoff, Dirk Kreuter, Bodo Schäfer, Thomas Klußmann, Stefan Frädrich und sehr viele mehr…).

Jede Woche zwei Bücher lesen

Mein Ziel lautet nun ein Jahr lang jede Woche zwei Bücher zu lesen. Das bedeutet, dass ich bis August 2019 etwa 100 Bücher gelesen haben sollte. Wie es mir dabei geht werden wir noch sehen, wenn andere es aber schaffen jeden Tag ein Buch zu lesen sollte ich wohl zwei pro Woche erledigen können. Im Normalfall fahre ich mit dem Bus von und zur Arbeit, habe eine kurze Mittagspause und kann ein Buch als Abendritual einführen. In Summe sollte sich daraus mindestens eine Stunde täglich ausgehen. In Kombination mit Schnell-Lese-Techniken bin ich der Meinung, dass das funktionieren wird. Meine normale Lesegeschwindigkeit liegt bei einem Taschenbuch bei ca. 100 Seiten / Stunde.

Warum sollte man lesen?

Lesen ist unglaublich wertvoll. Es ist nicht nur das oben beschriebene Abenteuer im Kopf, es ist weit mehr. Zu sehen und zu spüren wie Sprache funktioniert und wie unterschiedlich sie eingesetzt werden kann schult uns in sämtlichen Lebensbereichen. Es ist dabei vollkommen egal ob ein Buch absoluter Schrott oder ein Meisterwerk ist. Absoluter Schrott wird dir zeigen wie es nicht funktioniert. Ein Meisterwerk hingegen wird dich in positiver Weise im Leben weiterbringen.

Über meine Kindheit verteilt bis zur Pubertät habe ich insgesamt in der besagten Bücherei fünf Karteikarten befüllt. Das bedeutet ich habe in diesem Zeitraum etwa 600 Titel ausgeliehen (120 * 5). Das waren Titel wie Knickerbockerbande, Geschichten vom Franz, Stephen King, Prinz Eisenherz usw. usw.. Vom Comic bis zum Roman. Hat mir das persönlich geholfen? Definitiv! Ich war zwar dennoch nicht der Interessierteste wenn es darum ging irgendwelche Nacherzählungen zu schreiben und Kommasetzung ist mir bis heute ein Rätsel, dennoch war ich immer einer der wortgewaltigsten und vom Wortschatz her Best-Ausgerüsteten.

Warum sollte man so viel lesen?

Hört euch mal den Podcast von Christian Bischoff (dem Link folgen – Folge 197) an in dem er “den jungen ÜberfliegerJonathan Sierck interviewt hat. Jonathan hat in den vier vorangegangenen Jahren JEDEN TAG EIN BUCH gelesen. Dementsprechend gebildet und sprachlich versiert ist dieser junge Mann. Sehr hörenswert!

Wissen ist Macht – nichts wissen macht auch nichts! Es gibt nur wenige Sprüche die ich noch dümmer finde. Wissen und Erfahrungen sind die einzigen Dinge die ich immer bei mir habe und die mein Leben ausmachen und bestimmen. Keinen Wert auf Ausbildung, Weiterbildung und Wissensbewahrung zu legen ist der Fehler der dich dazu bringen wird keines deiner Ziele zu legen.

Umgekehrt: Eigne dir Wissen an um alles zu erreichen was du dir vornimmst!

  • Wenn du deinen Porsche gegen die Wand fährst ist dieser kaputt und das Geld ist weg.
  • Wenn du dir nur einen Skoda Fabia leisten konntest und diesen zerstörst ist das Geld ebenfalls weg.
  • Wenn du hingegen dieselbe Summe in deine Bildung investierst kann dir dieses Wissen niemand nehmen. Es handelt sich um die einzig mögliche dauerhafte Investition.

Wie ist das erste Monat verlaufen?

Ich habe im August fünf Bücher fertig gelesen. Das dickste davon (Sturz der Titanen) habe ich jedoch bereits vor August begonnen. Andererseits habe ich ein Buch nahezu fertig das in September fallen wird. In Summe wird diese kleine Ungenauigkeit wohl keine Rolle spielen.

Titel fertiggelesen am Seiten ISBN Mein Rating
10 = bestes
Wie wars?
Willst du normal sein oder glücklich? 03.08.2018 256 3453701690 3 Nicht mein Fall – sehr plakativ
Sturz der Titanen 16.08.2018 1037 3404166604 10 Großartig – ich liebe Ken Follet
Schicksalsmomente 20.08.2018 144 3865064604 2 Katastrophe – seltsame Personenwahl
Gibt es intelligentes Leben? 28.08.2018 192 3499620766 8 Dieter Nuhr wie immer unterhaltsam wenn man diesen Humor mag.
Warum mir so fad ist 31.08.2018 200 3850027961 7 Wortschatztraining mit Otto Schenk, gefiel mir gut
Aug 18 1829

Seit Anfang August sind 5 Wochen um. Ich bin genaugenommen also erst bei 5 Büchern von gewünschten 10.

 

Wie sehen eure Lesegewohnheiten aus?

Sources:

Bitte teilt diesen Beitrag auch mit euren Freunden:

Stefan

Ich bin Geek, Digitalnomade, Blogger, IT-Techniker, IT-Projektleiter, Denker, Weltverbesserer, Kritiker, Analytiker, Datenschützer, Lego verliebt, Vater, neugierig. Think first!

6 Comments

  1. Ich lese jeden Morgen eine Stunde und bekomme damit knapp ein Buch pro Woche fertig. Allerdings lese ich fast nur Fachbücher und die meiste Zeit geht in der Regel für meine Buchnotizen drauf. Hälst du die besten Ideen der einzelnen Bücher in irgendeiner Form fest?

    • Hallo Karina. Ich markiere mir Stellen in den Büchern mit Marker oder Post-It. Wenn ich so recht drüber nachdenke ist das aber nicht sehr hilfreich wenn das Lesen einige Monate zurück liegt und ich gar nicht so recht weiß was ich eigentlich suche. Also nein, ich halte da nichts gesondert fest, sollte ich wohl aber. Zum Lesen selbst nutze ich aktuell jeden verfügbaren Zeitslot und lasse natürlich den TV weg. Damit komme ich auf 2-3 Stunden am Tag. Die Zeit reicht aus um beispielsweise wie gestern das zweite Buch von Jochen Schweizer zu beginnen und auch zu beenden. Es hat aber auch nur 170 Seiten und der Vergleich mit einem 500 Seiten Fachbuch hinkt dabei natürlich 😉

  2. Hallo Stefan,

    finde ich eine tolle Challenge!
    Ich lese auch jeden Tag mehrer Stunden. Das ist so zum Ritual geworden, dass ich mich sehr unausgeglichen fühle, wenn es mal einen Tag lang nicht klappt. Ab 19h ist normal meine Lesezeit. 🙂
    Auf 100 Seiten die Stunde komme ich leider nicht. Schaffe aber trotzdem 8-12 Bücher im Monat. Ich lese ja auch gerne mal Jugendbücher, die lassen sich natürlich schneller lesen.
    Ich markiere mir Stellen auch mit Post-its und schreibe nur ganz besondere Zitate raus. Allerdings würde ich das auch gerne handhaben. Aber mitten im Lesefluss mag ich das Buch nicht unterbrechen und da ich das Buch immer erst zumache, wenn ich so müde bin, dass ich nur noch schlafen mag…

    Sturz der Titanen fand ich auch großartig. Auch die beiden folgenden Bände. Kinder der Freiheit fand ich am Besten, da mir vieles aus dem Kalrren Krieg bewusst wurde, was mir vorher nicht so klar war.

    Gibt es intelligentes Leben? habe ich auch gelesen, ja, war ganz witzig.
    Robert Betz kommt mir sehr bekannt vor, aber die Bücher die Amazon zeigt, sagen mir jetzt nichts.
    Otto Schenk habe ich mir mal markiert. Da schau ich mal in der Bücherei, ob die was haben.

    Danke, dass Du mich auf Deine Challenge aufmerksam gemacht hast! Ich werde sie weiter verfolgen.

    Viele Grüße
    Petrissa

  3. Hallo Petrissa.

    Die 100 Seiten die Stunde schaffe ich auch nur bei manchen Büchern. Mit dem Schnell-Lesen bin ich noch nicht wirklich weitergekommen, es wird wohl eine längere Übungszeit notwendig sein. Bei den meisten Büchern geht es vermutlich eher in Richtung 80 Seiten.
    Jugendbücher sind bei mir nicht dabei aber jede Menge Fachbücher und Bücher um die 200 Seiten. Im bisherigen September bin ich gut dabei, ich lese grade am 9. Buch.
    Für einige Zeit habe ich in Büchern mit Leuchtstift markiert. Wenn man die Bücher nach dem Lesen verschenken will ist das aber auch blöd. Das ist ja quasi Sachbeschädigung oder bei Fachbüchern eben Fachbeschädigung ^^.
    Ich habe die anderen beiden Folletts auch daheim, meine Frau fand Teil drei aber langweilig. Mal sehen ob ich dafür die restlichen 2.200 Seiten auf mich nehme.
    Die Bücher kaufe ich übrigens nicht auf Amazon (bzw. nur Wenige) sondern bei Rebuy. Je nach Alter und Zustand zahle ich dadurch zwischen 60 Cent und 6 EUR. Bei dem Preis ist verschenken kein Thema mehr 🙂

    LG Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)