Kostenloses SSL Zertifikat in 8 Klicks – Allinkl.com

SSL ist 2018 Pflicht auf allen Webseiten

Wer 2018 noch Webseiten ohne SSL betreibt ist selbst schuld. Die Möglichkeiten ein solches Zertifikat zu erlangen sind vielfältig und reichen von jährlichen 0 EUR Kosten bis hin zu mehreren hundert EUR pro Jahr. Ich stelle euch hier vor wie der Hostingpartner meiner Wahl – Allinkl damit umgeht.

Warum SSL?

Die augenscheinlichste Veränderung zwischen SSL ja und nein ist die Änderung eurer Domain von Http://… auf Https://. Dies führt unter anderem zum Verschwinden des roten x in der Adressleiste eures Browsers und stattdessen zum Erscheinen der grünen Anzeige “sicher”. Technisch ist es theoretisch so, dass https die Verbindung über den öffentlichen Schlüssel des Zertifikatausstellers verschlüsselt wohingegen http jeder mitlesen kann. Besonders bei der Eingabe von Passwörtern usw. ist darauf zu achten keine Seiten mit http zu verwenden. Die subjektive Sicherheit von https, also SSL Verschlüsselung, ist in der Praxis durch viele technische Möglichkeiten aushebelbar und für Seiten wie diesen Blog, bei dem keine Daten eingegeben werden können, wenig relevant. Dennoch halte ich es für ein Feature das jede Seite abdecken sollte kostet es doch dem geübten Admin nur wenige Minuten Zeit.

ACHTUNG: Wenn ihr bereits einen lauffähigen Blog auf eurer Domain betreibt, sind danach viele Anpassungen notwendig. Der Blog wird nicht ohne weitere Schritte funktionieren! Ist eure Domain ohne Inhalt, ist die Umstellung auf https sofort möglich.

Wie erhalte ich nun ein kostenloses SSL Zertifikat?

Schritt 1: Login und KAS

Auf der Startseite findet ihr rechts oben Login. Im nachfolgenden Fenster müsst ihr die zweite Loginmöglichkeit zum KAS nutzen. Bei den von Allinkl.com versandten Logindaten ist dies der Account der mit einem Buchstaben, vermutlich “w…” beginnt.

Kundenadministrationssystem – Klick 1

Schritt 2: Domain und Aktion bearbeiten

In der Menüleiste links “Domain” anwählen und danach bei der entsprechenden Domain auf “Bearbeiten” klicken (ganz rechts, neben dem Papierkorb).

Schritt 3: SSL Schutz bearbeiten

Domainübersicht – Klick 2, 3 und 4

Schritt 4: Lets encrypt anfordern

Unter SSL Zertifikat ist im Moment nichts zu finden.

Deshalb im Reiter Let´s Encrypt den Haftungsausschluss akzeptieren und das Zertifikat beziehen.

Akzeptieren und anfordern, Klick 5 und 6

Schritt 5:  Einige Minuten warten

Erfolgreich angefordert, Klick 7 und 8

Die Standardeinstellung lautet “SSL erzwingen” – Nein. Ich ändere diesen Punkt bei allen meinen Seiten auf “Ja”. Wer kein SSL möchte oder einen uralt Browser benutzt der damit Probleme hat wird über kurz oder lang auch auf meiner WordPress Seite Probleme bekommen. Ich sehe keinen Grund die Einstellung auf Nein zu belassen.

Schritt 6: WordPress anpassen

Wer diese Änderungen auf einer “leeren” Domain durchgeführt hat, ist an dieser Stelle mit der Aktivierung von SSL in nur 8 Klicks fertig.

Wer auf der eben aktivierten Domain bereits eine Seite betreibt muss nun alle internen Links von http:// auf https:// ändern und noch ein paar Dinge mehr. Dieser Prozess ist einigermaßen aufwendig und sollte nicht überstürzt begonnen werden. Einen Blogartikel dazu verfasse ich vielleicht noch, da ich aktuell aber nicht vor diesem Problem stehe wird dies nicht in den nächsten Tagen passieren.

Einen Account bei Allinkl.com könnt ihr hier mit meinem Referral Link anfordern.

Sources:

Bitte teilt diesen Beitrag auch mit euren Freunden:

Stefan

Ich bin Geek, Digitalnomade, Blogger, IT-Techniker, IT-Projektleiter, Denker, Weltverbesserer, Kritiker, Analytiker, Datenschützer, Lego verliebt, Vater, neugierig. Think first!

One Comment

  1. All inkl. ist einfach ein toller Partner, haben selbst auch umgestellt, da uns bereits Kunden auf die Thematik angesprochen haben. Tolle Anleitung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)